Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/cubiks

Gratis bloggen bei
myblog.de





Angekommen

Drei Tage ist es nun her, dass ich Berlin verlassen habe und mich aufgemacht habe Richtung London. Der Abschied war sicherlich nicht leicht, aber mir war natürlich bewusst, was alles vor mir lag und daher überwog eindeutig die Vorfreude auf London.

Mit dem Flug hat alles super geklappt und nach nur 2 Stunden war ich am Samstag um 7:30 Ortszeit auf dem London Gatwick Airport und musste irgendwie in Richtung Innenstadt kommen. Das seltsame war, dass dieser Flughafen bereits so früh total überfüllt war. Die Ankunftshalle war nicht viel größer als ein Busbahnhof und es kamen aber sehr viele Flieger an. Daher war es sehr mühsam jemanden zu finden, der mir sagen konnte, wie ich am preisgünstigsten in die Innenstadt kommen kann. Letztendlich habe ich einen Bus gefunden, der "nur" 10 pounds nam. Also fuhren wir über eine Stunde nach London.

Was war mein erster Eindruck von London? Ich war sehr überrascht, dass nicht nur der Flughafen, sondern auch alle Straßen, bereits früh am Samstag morgen voll waren. Je näher wir in die Innenstadt kamen, desto voller wurde es. Und die Briten fahren wirklich alle auf der falschen Seite.
Ich wurde dann am Fulham Broadway rausgelassen. Der liegt direkt an der Grenze zwischen Chelsea und Fulham. Dann hieß es erstmal laufen. Ich musste mit meinem Gepäck noch ca. ein Kilometer weit zu meinem Studentenwohnheim laufen. Aber der Weg dahin war echt sehenswert. Die Häuser sind hier alle total klischeehaft. Das sind alles Reihenhäuser, die 2-3 Stockwerke hoch sind und um zur Eingangstür zu kommen muss man erstmal 4-5 Stufen nach oben gehen. Ich glaube jeder, der schonmal Bilder aus den Straßen von London gesehen hat, weiß, was ich meine. So jedenfalls sieht auch unser Studentenwohnheim aus.
Da die meisten, die hier wohnen, "echte" Studienbeginner" sind, haben sich die Organisatoren mächtig ins Zeug gelegt um alles möglichst angenehm zu gestalten. Ich wurde gleich von Seniors (das sind Studenten, die bereits das zweite Jahr hier sind) begrüßt und einer hat mir dann auch mein Zimmer gezeigt. Das Zimmer ist größer als ich gedacht habe und ich denke, man kann es hier gut aushalten. Die Küche ich leider etwas klein, aber nichts im Vergleich zum Bad. Das hat kein Fenster, kein Spiegel und auf ca. 2 qm sind die Dusche und das Klo untergebracht. Naja, egal.
Eine Stunde später habe ich dann auch meinen Zimmergenossen kennengelernt. Er kommt aus Hanover und studiert in Aachen Mechanik zusammen mit Luft- und Raumfahrttechnik. Wir haben uns gleich ganz gut verstanden und ich denke, wir kommen ohne Probleme aus.
Am Abend gab es ein Willkommen in einem größeren Raum mit allen Studenten aus der Hall und jede Menge Freibier. Aber da ich seit 3:30 auf den Beinen war, war ich nicht mehr fit genug spät Abends noch zum Campus zu einer Party zu gehen. Mir haben die drei Bier von der Willkommensparty gereicht.

Eigentlich ist ja auch schon der zweite Tag vorbei und ich bin noch dabei London zu erkunden und die Leute aus der Hall näher kennen zu lernen. Die sind immer ganz überrascht, dass ich schon 23 bin, weil sie ja meistens Studienanfänger sind. Ein bisschen Sightseeing konnten wir auch schon machen. 

Insgesamt kann ich nur sagen: In  London sind immer und überall ganz viele Menschen. Die Autos kommen nur langsam in den kleinen Straßen voran und ich habe ein bisschen das Gefühl, dass Berlin fast ein Dorf ist gegenüber London. Das werde ich aber alles in der nächsten Zeit noch rausfinden....

 

6.10.08 19:22
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Alicia / Website (6.10.08 19:29)
Hallo
Kam durch Zufall auf deine Seite!
Es ist mein allergrößter Wunsch mal nach London zu kommen
Wie ist es da?
Bist du das erste Mal da?
Ich hoffe ich frage nicht zu viel
Übrigens schöne HP
Lieben Gruss

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung